Am 14.Februar 2022 wurde der Werkraum in ein Skriptorium, eine Schreibstube im Mittelalter, umgewandelt.

Dort arbeiteten die Schüler/innen der Klasse 6a wie Schreiber und Maler in einem Kloster zur Zeit Karls des Großen vor etwa 1200 Jahren.

 

 

 

Das Team des „Museums im Koffer“ brachte die gesamte Ausstattung der mittelalterlichen Schreibstube mit. Um sich besser in die Rolle eines Mönchs hinein versetzen zu können, war auch die nötige Kleidung vorhanden.

 

An Pulten, diese waren ausgestattet mit Tintenhorn, Gänsekiel und Rußtinte konnten sich die Schüler/innen am Schreiben der mittelalterlichen Schrift „karolingischen Minuskel“ üben und schrieben ein Gedicht ab.

 

   

Nach Vorbild der mittelalterlichen Buchmalerei bemalten die Kinder ihr Schriftblatt dann mit Farben, die sie selbst anrührten. Dabei erfuhren sie, dass früher die Rohstoffe der Farben z.B. Pflanzen, Mineralien oder getrocknete Läuse waren. Zu guter Letzt wurde das Blatt mit Blattgold verziert.

Die Schüler/innen waren mit Eifer bei der Sache und nahmen stolz ihre selbstgestaltete Buchseite mit nach Hause.